• Fotolia_13088258_S.jpg
  • Fotolia_13824516_S.jpg
  • Fotolia_18884601_S.jpg
  • Fotolia_18915900_S.jpg
  • Fotolia_22947019_S.jpg
  • Fotolia_24082861_S.jpg
  • Fotolia_25940432_M.jpg
  • Fotolia_27367987_S.jpg
  • Fotolia_27844698_S.jpg
  • Fotolia_31387817_S.jpg
  • Fotolia_31555197_S.jpg
  • Fotolia_31721023_M.jpg
  • Fotolia_32032790_S.jpg
  • Fotolia_32092880_S.jpg
  • Fotolia_32161337_S.jpg
  • Fotolia_32425599_S.jpg
  • Fotolia_32495165_S.jpg
  • Fotolia_32610364_M.jpg
  • Fotolia_33031190_S.jpg
  • Fotolia_33271920_S.jpg

Hauswartetreff des FAH

4. Kantonaler Hauswartetreff des FAH - 2016

Bilder zum Anlass: Gallerie

Zum diesjährigen Treff lud der Vorstand seine Mitglieder nach Aarburg ein. Eine schöne Anzahl Mitglieder folgte der Einladung und traf sich am 12. August um 16.00 Uhr vor den Toren der Festung Aarburg. Nach der Begrüssung durch den Präsidenten übernahm der Festungsführer, Michel Spiess, das Zepter und führte unsere Gruppe durch die Imposante Festung. Er zeigte uns einen grossen Teil des Bauwerks, gab uns sein Wissen weiter und am Schluss der interessanten Führung, konnte sich ein jeder von uns gut vorstellen, wie es vor langer Zeit hier auf der Festung zu und herging. Das erstaunlichste ist, dass die Festung eigentlich nie beweisen konnte, wie gut sie ihren Dienst getan hätte. Denn ihre Erbauer, die Berner, hatten sie zum Schutz vor den Innerschweizern errichtet. Das Problem war nur, dass die Innerschweizer nie kamen. So wurde sie dann über die vielen Jahre hinweg für andere Zwecke genutzt. Heute ist darin ein Jugendheim untergebracht.

Für den zweiten Teil des Treffs mussten wir dann ein kurzes Stück der rückwärtsfliessenden Aare entlanglaufen. Ja, die Aare fliesst in Aarburg wirklich rückwärts. Dies aber hier zu erklären würde das Ausmass meines Berichts eindeutig sprengen. Am einfachsten ist es, liebe Leserin, lieber Leser, selber nach Aarburg zu fahren und sich dieses Phänomen erklären zu lassen.

Nach dem kurzen Marsch trafen wir uns dann im Clubhaus des Nautischen Clubs Aarburg zum gemütlichen Beisammensein. Hier gesellten sich dann noch weitere Verbandsmitglieder zu uns. Bei Wurst, Bier und viel Smalltalk verbrachten wir noch ein paar gesellige Stunden. Da uns auch das Wetter wiederum wohlgesinnt war, konnten wir den ganzen Abend draussen am Ufer der Aare verbringen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Vorstandskollegen, im Besonderen bei Pascal Knubel und bei Daniel Wagner für die Organisation und allen Teilnehmern für den Besuch des Anlasses bedanken. Alle die nicht mit dabei waren haben etwas ganz Besonderes verpasst.

Rolf Robmann, Präsident Fachverband Aarg. Hauswarte

 

3. Kantonaler Hauswartetreff des FAH - 2015

Bilder zum Anlass: Gallerie

Bereits zum dritten Mal lud der Fachverband Aargauischer Hauswarte seine Mitglieder zum kantonalen Hauswartetreff ein. Mehr als fünfzig Mitgliederinnen und Mitglieder folgten der Einladung und trafen sich am Abend des 13. August in Dottikon zu einem unterhaltsamen und kameradschaftlichen Anlass. Treffpunkt war das Fahrzeugmuseum von Hanspeter Setz. In diesem Museum hat Hanspeter Setz all die Lastwagen ausgestellt, welche in seinem ehemaligen Transportunternehmen im Einsatz gestanden waren. Daneben sind aber noch viele andere Raritäten des Strassenverkehrs ausgestellt. Angefangen von ganz alten Strassenverkehrsmitteln, bis hin zu neusten und modernsten Elektrofahrzeugen.

Bei einem Apéro erzählte uns der Eigentümer auf unterhaltsame Art und Weise wie diese Ausstellung entstanden ist. Danach  wurden wir in zwei Gruppen durch das Museum geführt und manch einer von uns blieb staunend vor dem einen oder anderen Ausstellungsstück stehen.

Nach der Besichtigung des Museums trafen wir uns dann im Forsthaus der Gemeinde Dottikon zum kameradschaftlichen Teil. Der Vorstand unseres Verbandes hatte bereits alles vorbereitet und so stand einem gemütlichen Sommerabend nichts mehr im Wege. Für das leibliche Wohl sorgte das Hauswartteam von Dottikon unter der Leitung des Grillmeisters, Pius Wietlisbach. Auch für die musikalische Unterhaltung war gesorgt. Marcel Gross zusammen mit seiner Partnerin Esther untermalten den Abend musikalisch auf ihren Mundharmonikas. An dieser Stelle sei all diesen Personen, welche zum guten Gelingen des Hauswartetreffs beigetragen haben, nochmals herzlich gedankt. Der Vorstand freut sich jetzt schon auf den nächsten Treff, welcher jetzt schon gebucht ist.

Im Namen des Vorstandes des Fachverbandes Aarg. Hauswarte wünsche ich allen unseren Mitgliederinnen und Mitgliedern, allen Leserinnen und Lesern zusammen mit Ihren Familien eine schöne Weihnachtszeit und "en guete Rutsch is neue Johr". Ich freue mich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr, bei einer sich bietenden Gelegenheit.

Rolf Robmann, Präsident Fachverband Aarg. Hauswarte

 

2. Kantonaler Hauswartetreff des FAH - 2014

Zum zweiten Mal lud der Fachverband Aargauischer Hauswarte seine Mitglieder zum kantonalen Hauswartetreff ein. Viele Mitgliederinnen und Mitglieder folgten der Einladung und trafen sich am Abend des 14. August in Densbüren auf dem Landwirtschaftsbetrieb der Familie Nussbaum. Der Vorstand unter der Federführung von Franz Meier hatte bereits alles vorbereitet und so stand einem gemütlichen "Sommerabend" nichts mehr im Wege. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit und der Sommerabend fühlte sich dann eher schon wie ein nasskalter Herbsttag an. Trotzdem liessen sich die Teilnehmer den Abend nicht verderben und die gute Stimmung obsiegte dem schlechten Wetter. Neben dem gemütlichen Beisammensein wurde uns auch der Aemethof etwas näher gebracht, Roland Nussbaum stellte uns seinen Betrieb bei einem Rundgang kurz vor. Neben den 100 Milchkühen gilt es für ihn und seine Betriebsgemeinschaft auch eine Biogasanlage mit einer Leistung von gut 100 kW Strom zu betreuen. Gebannt lauschten wir seinen Ausführungen und uns wurde klar, dass sich in der Landwirtschaft in den letzten Jahren viel geändert hat.    

Trotz der kalten Witterung blieben die Meisten noch bis spät in die Nacht hinein sitzen . Bei Speis und Trank wurde gefachsimpelt, diskutiert, aber auch herzhaft gelacht. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die zum guten Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten kantonalen Hauswartetreff im 2015.

Rolf Robmann

 

4. Kantonaler Hauswartetreff des Fachverbandes Aarg. Hauswarte